Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Carl Philip Clam auf der Burg Clam.

Adel
verpflichtet.

Adel verpflichtet

Sängerin Alanis Morissette konnte es nicht glauben: „Was? Hier wohnt wirklich jemand?“ Ja, natürlich! Die Burg Clam wurde 1149 erbaut und ist seit 18 Generationen von der Familie Clam bewohnt. Hier lebt Geschichte und wird Geschichte geschrieben. Burgherr Carl Philip Clam hat den Familienbesitz ins 21. Jahrhundert geführt und verwandelt das Gelände im Sommer zu Europas schönster Freiluftarena.

"Wir haben in den 60er Jahren eine Kapelle bei uns entdeckt", erzählt Burgherr Carl Philip Clam. Er ist gerade schwer beschäftigt, am Wochenende findet eine große Hochzeit mit 500 Gästen statt. Da muss selbst der Burgherr anpacken. Er kontrolliert mit genauem Blick den roten Teppich, der für das Brautpaar im Arkadengang ausgerollt wurde. "Das Verließ muss bitte abgesperrt werden, nicht dass da jemand runterfällt", weist der 44-Jährige seine Mitarbeiter an.

Carl Philip Clam kennt jeden Winkel, jeden Stein seiner Burg. Aber bei Renovierungsarbeiten wird selbst der Hausherr immer wieder überrascht: "Wir haben im 20. Jahrhundert Malereien unter Putz wiederentdeckt. Dann stellte sich heraus, dass in diesem Raum um 1300 einst eine romanische Kapelle gewesen sein muss."  Insgesamt 100 Räume zählt die Burg, ausgestattet mit Rüstungen, Waffen und herrschaftlichem Porzellan. Viele Räume sind renoviert, manche haben immer noch keine Heizung. Wie viele Quadratmeter die Burg genau hat, weiß wohl keiner so genau… Aber vom Verließ bis zum Palas hat die Burg Clam alles, was eine Festung ausmacht. Nur eines fehlt: das Schlossgespenst. Der Burgherr sagt schmunzelnd:


Wir haben hier nur gute Geister. Und in der Kapelle findet man den Heiligen Geist.

Wo Grafen schlafen

Gute Geister braucht es viele in so einer Burg, denn Arbeit ist genug da. In den Monaten Mai bis Oktober können Gäste von 10:00 bis 16:30 die Burg besichtigen. Wer Glück hat, wird vom Grafen sogar selbst durch die historischen Räume geführt. Im Museumsshop können Besucher Schwerter und Schilde sowie Bücher für kleine Ritter und Prinzessinnen kaufen. Und auch die völlig renovierten Gästezimmer und Appartments müssen gepflegt werden. In den vergangenen 20 Jahren wurde generalsaniert. Herausgekommen sind zehn einzigartige Gästezimmer, die bereits von Pink und Zucchero bis Fendrich und Danzer gebucht wurden. Hier können nicht nur Wanderer und Radfahrer ab 300,- Euro fürstlich ihre Einkehr halten.

Konzerte auf der Burg Clam

Unterdessen wird vor den Toren der Burg geschraubt und gehämmert. Die Tribünen werden aufgebaut. Bryan Adams startet dieses Jahr den Konzert-Reigen des Sommers an. "Mein Musikgeschmack deckt sich sehr mit den Clam-Konzerten", sagt Burgherr Carl Philip Clam. "Von Parov Stelar bis zu Bob Dylan oder Sting, hätte ich ich Mitspracherecht, so wäre das Line up nicht anders." Und manchmal melden sich sogar die Künstler selber, weil sie die Stimmung am Gelände so lieben. "Herbert Grönemeyer hat etwa mal angerufen und gesagt, dass er wieder gerne hier spielen würde, weil er das Flair hier mag."

Ritterlicher Lebensstil

Und obwohl Carl Philip Clam bodenständig und tatkräftig agiert, erkennt man trotzdem, dass in diesem Mann blaues Blut fließt. Er betritt nicht nur einen Raum, er belebt ihn. Und so drängt sich natürlich eine Frage ganz besonders auf: Wenn Adel verpflichtet, wozu genau verpflichtet er denn? "Zu einem Leben mit Rückgrat", sagt Carl Philip Clam. "Man soll die Schwachen schützen und einen ehrlichen und noblen Lebenswandel führen. Das führt uns schon auch zurück ins Mittelalter, wo die Ritter bereit waren, für die Rettung des Dorfes ihr Leben aufs Spiel zu setzen." Und eben diese Einstellung wird auch schon seit Generationen weitergegeben. Immerhin steht schon im Wappen der Clams: 


Ehrenreich leben, ruhmvoll sterben.

Klamschlucht

Die Kraft für all dies holt sich Burgherr Carl Philip in der Natur. "Ich wandere gerne durch unsere Schlucht . Die Burg ist zwar für viele Besucher ein tolles Ausflugsziel, aber ich sehe hier eigentlich immer nur Arbeit", sagt der Burgherr augenzwinkernd und lacht dabei…

Auf den Spuren des Burgherrn von Clam

Konzerte auf der Burg Clam

Führung auf der Burg Clam

Schlafen auf der Burg Clam

Die Klamschlucht

Region Donau Oberösterreich

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH

Lindengasse 9
4040 Linz

Telefon: +43 732 7277-800
eMail:    info@donauregion.at
www.donauregion.at

Mehr Geschichten lesen