Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/vog.photo: Der Schauspieler Max Ortner

Maximale
Motivation.

Facettenreich und voller spannender Kontraste.


Das ist eine der großen Parallelen zwischen Linz und einem ihrer Kinder, dem jungen Schauspieler Max Ortner. Mögen nämlich beide auf den ersten Blick unnahbar und schnell kategorisierbar erscheinen, eröffnen sich beim näheren Hinsehen ganz andere Aspekte. Und ein großer Facettenreichtum. Max hat uns an seinem freien Tag auf eine abwechslungsreiche Tour durch seine Heimatstadt mitgenommen und dabei den Vorhang zu einer Welt gelüftet, die für viele von uns etwas sehr Geheimnisvolles und Glamouröses hat. Wir haben einen spannenden Blick hinter die Kulissen geworfen.

Der Schauspieler Max Ortner beim Interview

Max, du stehst seit letztem Jahr auf der Bühne des Ronachers in Wien und spielst im Erfolgsmusical Bodyguard eine der Hauptrollen, den Stalker. Wie ist es, täglich aufs Neue vor einem so großen Publikum sein Bestes geben zu müssen? Was motiviert dich?

Dass ich die Rolle bekommen habe, war anfangs doch eher überraschend - ich hatte für eine kleinere Rolle vorgesprochen. Der Regisseur hat dann offenbar mehr in mir gesehen. Die Rolle des Stalkers ist eine spannende Herausforderung. Schon in der Phase des Herausarbeitens der Figur, in der Vorbereitung und den Proben. Das Engagement in Wien und an genau diesem wunderschönen Haus ist für mich ein großer Erfolg und hoffentlich wegbereitend für alles, was noch kommt. 

Die Leute zu unterhalten, ihnen einen unvergesslichen Abend zu bereiten, das motiviert mich. Und wenn dann vielleicht noch der eine oder andere an der Stagedoor wartet und sagt, meine Performance hätte ihm den kalten Schauer über den Rücken laufen lassen, dann ist das der größte Lohn für meine Arbeit.


Als Schauspieler will ich zu den Menschen durchdringen.

Max Ortner in der Linzer Altstadt

Was machst du als Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag eines Schauspielers?

Ja, das Pensum ist doch recht beachtlich… Während der Arbeitswoche mache ich täglich Sport, ich gehe in die Sauna und lese viel. Wenn es die Zeit zulässt, treffe ich mich gern mit Freunden auf einen Kaffee oder wir gehen in ein Museum oder eine Ausstellung. Ich brauche Zeit für mich, aber auch den regelmäßigen Austausch mit Menschen zum Batterien aufladen. 


Und wenn ich frei habe, fahre ich heim nach Oberösterreich. Das ist quick re-charching at its best!

Max Ortner auf der Reise

Was ist das Besondere an deiner Heimat?

In Linz bin ich verwurzelt. Meine Familie hat seit 65 Jahren das Kellertheater am Linzer Hauptplatz, wo ich natürlich auch immer wieder rein schaue, wenn ich da bin. Die Liebe zur Schauspielerei ist mir quasi von Opa und Papa in die Wiege gelegt worden, somit stimmt es in meinem Fall wirklich: In Linz beginnt's. Meine Familie und viele meiner Freunde leben hier. Und die Stadt ist oberflächlich betrachtet vielleicht nicht die spannendste, aber da täuscht man sich. Linz hat viel mehr zu bieten, als man glaubt. 

Wie sieht ein perfekter Tag in Oberösterreichs Hauptstadt aus? Wo kann man dich antreffen?

Ein ausgiebiges Frühstück im Café "Die Bohne" ist ein Muss. Hier mag ich die familiäre Atmosphäre, das gemischte Publikum und ein Tratscherl mit Christine, der Chefin. Außerdem gibt es da einfach das beste Frühstück der Stadt. Hier kann ich schon mal ein paar Stunden verbringen… 

Max Ortner zum Frühstück im Lokal 'Die Bohne' in Linz

Ein Besuch in der "Schule des Ungehorsams" in der Tabakfabrik steht auch auf dem Programm. Was das Team rund um Gerhard Haderer damit ins Leben gerufen hat, findet sich in ganz Österreich kein zweites Mal wieder. Die Schudu ist die perfekte Symbiose aus Kunst, Kultur und gesellschaftlichem Austausch. Hier kann man diskutieren, miteinander reden, lachen, lesen oder sich einfach nur Haderers Werke anschauen. Es finden auch oft coole und inspirierende Veranstaltungen statt. Leider kann ich da zur Zeit nicht ganz so oft teilnehmen… Aber wenn man in Linz ist, muss man unbedingt hin.

Ich spaziere auch gern an der Donaulände entlang in die Altstadt. Das ist meine Hood. Hier haben ein paar meiner engsten Freunde Lokale, die ich sehr liebe und in denen ich immer gerne bin.  Im Café "Friedlieb und Töchter" und im benachbarten "muto" findet man mich auf jeden Fall immer, wenn ich in Linz bin. Da gibts den besten Kaffee und selbsgemachte Kuchen, bei denen sogar ich mal auf meinen Ernährungsplan vergesse. Und das muto ist einzigartig. So außergewöhnlich, was Werner da aus der Küche zaubert...

Max Ortner am Ufer der Donau in Linz

Einkaufen geh ich gern in den "AT Store", weil die nachhaltig produzierte Sachen haben, bei denen das Design nicht zu kurz kommt. Und die "Sturm und Drang Galerie" ist auch ein guter Tipp.

Und wenn du mehr Zeit hast?

Ganz klar - dann fahre ich ins Mühlviertel, zu meinem Freund Philip Rachinger in den Mühltalhof. Da gibts wirklich alles, was ich zum Kraft tanken und glücklich sein brauche: Die Natur, Ruhe, liebe Leute, das beste Essen und sogar eine kleine Sauna. Mein happy place.

Was steht zukünftig bei dir an?

In Linz sind meine Wurzeln, nach Wien bin ich jetzt ausgeflogen und seit kurzem in einer renommierten Schauspieleragentur unter Vertrag. Ich möchte im Bereich Film und Fernsehen Fuß fassen, daran arbeite ich. Und wie heißt es so schön: Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. "Bodyguard" und die Möglichkeiten, die sich mir dadurch eröffnet haben, sind das heiße Eisen. Und das Schmieden erfordert Beharrlichkeit und Geduld. Beharrlich und diszipliniert bin ich, mit der Geduld hapert es noch hier und da. 


Ich möchte einfach erfolgreich in meinem Beruf weiterarbeiten. Spannende Projekte drehen und vielseitige Rollen spielen dürfen.

Der Schauspieler Max Ortner beim Interview

Klingt ganz so, als würden wir bald noch sehr viel mehr von dir hören und vor allem sehen. Danke für das Gespräch und viel Erfolg!

Dieses Interview mit dem Schaupieler Max Ortner hat Kristina Bleil geführt und verfasst.

Auf den Spuren des Schauspielers Max Ortner durch Oberösterreich

Linz

Linz, die Landeshauptstadt von Oberösterreich ist modern und außergewöhnlich. Sie ist die Heimat des Schauspielers Max Ortner.

Kellertheater

Seit über 60 Jahren betreibt die Familie von Max dieses charmante Theater direkt im Herzen von Linz - am Hauptplatz.

Café "Die Bohne"

"Die Bohne" ist Max liebstes Frühstückslokal. Hier gibts vorwiegend regionale Produkte und eine gemütliche, entspannte Atmosphäre.

Schule des Ungehorsams

Die "Schule des Ungehorsams" in der Linzer Tabakfabrik ist Denkschule und Ausstellungsraum. Sie wurde von Karikaturist Gerhard Haderer initiiert.

Friedlieb und Töchter

Kaffee und Kuchen mit Max Ortner? Hier trifft man ihn. Denn 2 seiner Freundinnen backen hier traumhafte Kuchen und servieren besten Kaffee.

muto

Werner Traxler und Michael Steininger sind die kreativen Köpfe im Restaurant muto. Die Speisen: ausgefallen und ausgezeichnet.

Sturm und Drang Galerie

Mitten in der Linzer Altstadt bietet diese Galerie noch unbekannten Künstlern Raum. Sie hat sich zum Treffpunkt für die junge, urbane Kunstszene entwickelt.

Mühltalhof in Neufelden

Idyllisch am Fluss gelegen ist der Mühltalhof ein wunderbarer Rückzugsort für Genießer. Die haubengekrönte Küche des Philipp Rachinger ist weit über die Grenzen bekannt.

Informationen über Linz

Das Team der Tourist Information Linz steht Ihnen für Fragen zu Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen in Linz sehr gerne zur Verfügung.

Service und Kontakt

Tourist Information Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4020 Linz

Telefon: +43 732 7070-2009
E-Mail: tourist.info@linz.at
www.linztourismus.at

Weitere Stories lesen