©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Kulinarik und Genießen in Oberösterreich

Der Batzlguglhupf aus dem Strudengau

Die süßen Kreationen der die Konditorei Schörgi in Grein sind weit über die Donauregion hinaus bekannt: von verführerischen Torten und Kuchen, über sündhaft köstliche Pralinen, bis hin zu erfrischenden Eisspezialitäten. Konditormeister Helmut Schörgi hat auf dem Dachboden seiner Backstube alte, handgeschriebene Rezepte gefunden. Darunter jenes aus dem Jahr 1892, auf dem der Batzlguglhupf beruht. Behutsam modernisiert ist er heute als Spezialität des Hauses nicht mehr aus dem Repertoire des Café Schörgi wegzudenken.

©
© Foto: WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH/Peter Podpera: Helmut Schörgi Cafe & Konditorei Schörgi, Grein
Der Konditor Helmut Schörgi mit einer Schachtel voller Batzlguglhupf
©
© Foto: WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH/Peter Podpera: Batzlguglhupf Cafe & Konditorei Schörgi, Grein
Batzlguglhupf Cafe & Konditorei Schörgi, Grein

Menge

Für 6 Personen

Zutaten

Hefeteig:

  • 27 dag Mehl
  • 1,5 dag Hefe
  • 3,50 dag Staubzucker
  • 5 dag Butter
  • 4 dag Milch
  • 1 Ei
  • 2 Dotter
  • 1/2 Pkg Vanillezucker
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz

Topfenfülle:

  • 8 dag Topfen
  • 3 dag Staubzucker
  • 1 Dotter
  • 1 EL Rum
  • 1 Dag Butter
  • 1,5 dag Stärkemehl

Nussfülle:

  • 4 dag Kristallzucker
  • 2 dag Wasser
  • 4 dag Walnüsse
  • 2 dag Brösel(Biskuit)
  • 1 EL Rum

Powidlfülle:

  • 20 dag Powidlmarmelade
  • 2 dag Staubzucker
  • 1 EL Rum
  • Zimt
  • Zitronenschale

Was ist eigentlich ein Batzlguglhupf? Er besteht aus drei Teilen luftigem Germteig, von denen jeder eine andere Füllung spendiert bekommt: Nuss, Topfen und Powidl. Sie finden in einer kleinen Guglhupfform zusammen und werden gemeinsam gebacken. So verbinden sich die drei Teile zu einem gemeinsamen und unverwechselbaren Geschmackserlebnis.

Zubereitung

Hefeteig:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten. Den Teig ausrollen und in 21 Teile teilen.

 

Die Füllen:

Für die 3 verschiedenen Füllen die Zutaten jeweils zusammen mischen und gut verrühren.

 

Der Guglhupf:

Jede der drei Füllen auf je 7 Stück aufdressieren. Gefüllte Teile zusammenklappen und abwechselnd in eine befettete, bemehlte Guglhupfform legen. Bis zur doppelten Größe aufgehen lassen. Bei 185°C zirka eine halbe Stunde backen und bei 175 Grad ca 15 Minuten fertig backen.  Aus der Form stürzen, abkühlen lassen und anzuckern.

Noch mehr Kulinarikinfos, gratis Kataloge, Urlaubsideen, Freizeittipps, Reiseangebote und vieles mehr...
Abonnieren Sie den kostenlosen Oberösterreich Reise- und Freizeit-Newsletter!

Kulinarische Geschichten aus Oberösterreich lesen