© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Kulinarik und Genießen in Oberösterreich

Innviertler Bierfleisch

Der Biergasthof Riedberg im s'Innviertel zählt zu den bierigsten Häusern Österreichs: Mehr als 500 internationale Bierspezialitäten können im einzigartigen Bierkeller mit Wirt und Diplom-Biersommelier Karl Zuser verkostet werden. Außerdem werden regionaltypische Tagesgerichte, ein gemütlicher, schattiger Biergarten und kuschelige Hotelzimmer auf Viersterneniveau geboten.

Natürlich wird im Biergasthof Riedberg auch mit Bier gekocht. Eine Spezialität des Hauses ist etwa das Innviertler Bierfleisch. Das hat Karl Zuser Junior gemeinsam mit Fernsehmoderatorin Silvia Schneider in ihrer Sendung "Silvia kocht" für ganz Österreich vor der Kamera zubereitet hat. Hier das Rezept.

© Foto: Markus Rambossek: Diplom-Biersommelier Karl Zuser Junior vom Biergasthof Riedberg
Diplom-Biersommelier Karl Zuser Junior vom Biergasthof Riedberg
© Foto: Markus Rambossek: Innviertler Bierfleisch mit Semmelknödeln
Innviertler Bierfleisch mit Semmelknödeln

Menge

Für 4 Personen

Zeit

20 min. Vorbereitung
90 min. Zubereitung

Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch zum Schmoren, grobwürfelig geschnitten
  • 300 g Gemüse (Karotten, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel), möglichst frisch aus dem Garten, grobwürfelig geschnitten
  • 300 g Zwiebeln, grobwürfelig geschnitten
  • 100 g Tomatenmark
  • 10 g Mehl
  • 50 g Zucker, braun
  • 2 EL Essig (Bieressig)
  • 500 ml Bier, dunkles
  • Öl oder Schmalz für den Topf
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • etwas Muskat, frisch gerieben
  • etwas Nelkenpulver
  • einige Wacholderbeeren, gestoßen
  • Kümmel
  • Majoran
  • Senf (evtl. Biersenf)

Zubereitung

In einem Topf Öl oder Schmalz erhitzen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf einstreichen und im heißen Fett scharf rundherum anbraten - es darf ruhig Farbe bekommen. Das Fleisch herausnehmen, das Fett wieder erhitzen aber Vorsicht, nicht schwarz werden lassen.

Zwiebel und Wurzelgemüse ohne Lauch beigeben und ebenfalls scharf anrösten. Nach 5 Minuten den Lauch dazugeben. Achtung, er verbrennt leicht daher nur kurz mitrösten. Danach Zucker und Tomatenmark dazugeben, mehrmals umrühren, mit Mehl stauben und mit Essig und dunklem Bier aufgießen.

Das Fleisch wieder dazugeben und zugedeckt zirka 1,5 Stunden schmoren. Dabei mehrmals umrühren, damit es nicht anbrennt. Nach zirka einer 3/4 Stunde die restlichen Gewürze dazugeben.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Zu diesem Gericht passen Semmelknödeln sehr gut dazu.

 

Tipp:
Das Rindfleisch sollte gut abgelegen, vom Metzger des Vertrauens und am besten aus der Region sein. Es eignen sich Gab (Hochrippe), Brustkern, Hals, Schulterscherzel (Schaufelstück), Kavalierspitz (aus der dicken Schulter) oder ein mageres Meisel (falsches Filet). Gerne kann auch Fleisch von anderen Tieren oder Tofu (vegetarisch) verwendet werden.


Darauf ein Bier!
Karl Zuser Junior
Diplom-Biersommelier

Noch mehr Kulinarikinfos, gratis Kataloge, Urlaubsideen, Freizeittipps, Reiseangebote und vieles mehr...
Abonnieren Sie den kostenlosen Oberösterreich Reise- und Freizeit-Newsletter!

Kulinarische Geschichten aus Oberösterreich lesen