©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Kulinarik und Genießen in Oberösterreich

Rössling | Karotte | Erdäpfel

Exklusive kulinarische Erlebnisse und ein einzigartiger Ausblick auf den idyllischen Wolfgangsee - das vereint findet man nur im Romantik Restaurant Kaiserterrasse im Hotel "Im Weissen Rössl", direkt am blitzblauen Wolfgangsee vor.  Küchenchef Hermann Poll und sein Team freuen sich, Sie mit haubengekrönten Speisekreationen zu verwöhnen. 

Eine wahre Gaumenfreude ist etwa das Rössl-Saiblingfilet aus eigener Fischzucht. Hermann Poll hat uns sein Rössling-Rezept verraten und noch dazu, wie das Fischfilet den perfekten Garpunkt erreicht.

©
© Foto: Weisses Rössl: Küchenchef Hermann Poll
Küchenchef Hermann Poll
©
© Foto: Weisses Rössl: Rössling | Karotte | Erdäpfel
Rössling | Karotte | Erdäpfel

Menge

Für 6 Personen

Zeit

25 min. Vorbereitung
20 min. Zubereitung

Kalorien

505 Kcal

Zutaten

Saiblingstatar:

  • 300 g Saiblingsfilet
  • 10 g gehackte Petersilie
  • 20 g Olivenöl
  • 2 EL Sauerrahm
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Erdäpfelschnitte:

  • 300 g mehlige Erdäpfel, geschält und gerieben
  • 3 Eier
  • 50 g Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Karottenpüree:

  • 300 g Karotten, geschält und geschnitten
  • 150 g Obers
  • Salz, Pfeffer

Saibling:

  • 720 g Saiblingsfilet (ein großes oder zwei kleine Filets)
  • Zitrone
  • Salz

Zubereitung

Saiblingstatar: 
Saiblingfilet fein hacken, mit Petersilie, Olivenöl, Sauerrahm und Zitronensaft vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Anrichten ziehen lassen. 

 

Erdäpfelschnitte: 
Die Erdäpfel mit den Eiern und Crème Fraîche verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und in eine mehlierte Form geben. Bei 170 Grad 30 Minuten mit Folie bedeckt backen. Anschließend Folie entfernen und weitere 25 Minuten backen. 

 

Karottenpüree: 
Karotten glasig anschwitzen, mit Obers ablöschen und einkochen. Im Thermomix mixen und im Anschluss passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Saibling: 
Das Wichtigste beim Braten ist, dass die Saiblingfilets langsam an der Hautseite gebraten werden. Dazu wird in einer flachen Pfanne etwas Öl erhitzt, anschließend werden die Filets an der Hautseite in die heiße Pfanne gelegt. Damit die Haut richtig knusprig wird, wird der Fisch lediglich bei mittlerer Hitze langsam gebraten und bis kurz vor dem Bratende nicht gewendet. Durch die Weiß-Färbung des Fleisches erkennt man leicht den Garpunkt. Kurz vor Ende wird das Filet gewendet und an der Fleischseite ein paar Sekunden gebraten. Nun die Filets herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und frisch servieren.

Gutes Gelingen!


Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst.
Küchenchef Hermann Poll

Noch mehr Kulinarikinfos, gratis Kataloge, Urlaubsideen, Freizeittipps, Reiseangebote und vieles mehr...
Abonnieren Sie den kostenlosen Oberösterreich Reise- und Freizeit-Newsletter!

Kulinarische Geschichten aus Oberösterreich lesen