© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
© Foto: Spoarherd: Ferenc Nemeth
Ferenc Nemeth beim Nockerl zubereiten

Ungarisches Rindergulasch an Rotwein

Im Spoarherd Gastro-Pub in Bad Ischl entdecken Sie kulinarische Momente der Kindheit wieder. Dabei wird die gutbürgerliche ungarische mit der altösterreichischen Küche und  einem Hauch Modernität verfeinert.

Gekocht wird - wie schon der Name des Lokals sagt - am Spoarherd. Der Spoarherd oder Holzofen ist ein bestimmter Küchenofen, der heute beinahe in Vergessenheit geraten ist und auf dem in der Kindheit hauptsächlich gekocht wurde. Für uns hat das Küchenteam des Spoarherd Gastro-Pubs den Spoarherd angeheizt und darauf ein klassisches, ungarisches Rindergulasch an Rotwein mit hausgemachten Nockerln gezaubert.

 

© Foto: Spoarherd: Ungarisches Rindergulasch an Rotwein
Ungarisches Rindergulasch an Rotwein

Das Verhältnis von Fleisch zu Zwiebeln erscheint relativ viel, aber es wird verkocht und ist für den Geschmack absolut notwendig.
Ferenc Nemeth
Inhaber Spoarherd Gastropub

Menge

Für 5 - 6 Personen

Zeit

15 min. Vorbereitung
150 min. Zubereitung

Zutaten

  • 3  Knoblauchzehen
  • 0,5 - 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 2 Tomaten
  • 1,5 kg mageres Rindfleisch (zum Beispiel Hüfte oder Wade)
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Spitzpaprika, gelb (kein kalifornischer Paprika)
  • etwas Pfeffer, Salz
  • Sonnenblumenöl
  • 0,5 l Rotwein
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 - 3 EL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Vorbereitung:
Das Fleisch in etwa 3 cm große Stücken schneiden. Keine Angst, es wird trotzdem sehr zart werden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten und Paprika auch in Würfel schneiden und die Knoblauchzehen zerhacken.

 

Zubereitung:
In einem größeren Topf auf hoher Stufe etwas Öl erhitzen und dann das Fleisch reingeben und in Portionen scharf anbraten. Es ist wichtig, dass das Fleisch in Portionen angebraten wird. So hat das Fleisch genug Platz und kann von jeder Seite braun angebraten werden. Danach das Fleisch rausnehmen und beiseite ruhen lassen.

Den Herd auf mittlere Stufe zurückschalten und die Zwiebelwürfeln im Topf mit etwas Salz glasieren. Danach die Tomaten und Paprikawürfeln hinzugeben und mit den Zwiebeln vermengen. Das ganze kurz 2 Minuten rösten lassen.

Jetzt das Fleisch hinzugeben, gut durchrühren und mit etwas Rotwein (2 dl) und Wasser (2 dl) ablöschen. Das Rotwein-Wasser muss verkochen, daher den Topf offen etwa 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis nur noch am Boden Bratensaft zu finden ist.

Anschließend den restlichen Rotwein (3 dl), 2 bis 3 dl Wasser und die am Anfang vorbereiteten Gewürze hinzugeben: Knoblauchzehen, Kümmel, Pfeffer, Lorbeerblätter und Paprikapulver. Bei geschlossenem Deckel zirka 2 Stunden auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Nach einer Stunde nach dem Fleisch sehen, ob es schon zart ist, danach alle 30 Minuten. Wenn das Fleisch langsam gegart wird, entsteht nach etwa 2 Stunden das beste Ergebnis.


Als Beilage empfehlen wir es mit hausgemachten Nockerln zu servieren.Lasst es Euch gut schmecken!

Noch mehr Kulinarikinfos, gratis Kataloge, Urlaubsideen, Freizeittipps, Reiseangebote und vieles mehr...
Abonnieren Sie den kostenlosen Oberösterreich Reise- und Freizeit-Newsletter!

Kulinarische Geschichten aus Oberösterreich lesen