©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Kulinarik und Genießen in Oberösterreich
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

G'schlamperter Apfelstrudel

Lukas Nagl ist Haubenkoch und verwöhnt seine Gäste kulinarisch im Bootshaus in Traunkirchen am malerischen Traunsee. Für uns schiebt er einen köstlichen Bauernstrudel mit Äpfeln in den Ofen. Mmmmmhhhh!

©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Michèle-Pauty: Portrait Lukas Nagl
Portrait von Haubenkoch Lukas Nagl
©
© Foto: Lukas Nagl: G'schlamperter Apfelstrudel in der Rein von Lukas Nagl
G'schlamperter Apfelstrudel in der Rein von Lukas Nagl

Schon erstaunlich: Da ist der Strudel goldbraun gebacken, quasi fertig, und dann bekommt er noch einen Guss und bäckt weiter, bis Rahm und Zucker karamellisieren. Die Warterei auf den Bauernstrudel
lohnt sich!

Zutaten

Zutaten für 2 Strudel (ca. 12 Portionen, 1 Bratenrein, ca. 40 x 25 cm, oder 1 tiefes Blech)

Teig:

  • 400 g glattes Weizenmehl Type 700 plus Mehl zum Arbeiten
  • 1 Prise Salz
  • 25 ml neutrales Sonnenblumenöl plus Öl zum Arbeiten
  • 1 Ei
  • 200 ml warmes Wasser

Fülle:

  • 1,5 kg säuerliche Äpfel (vorzugsweise Boskoop, Elstar, Topaz)
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Kristallzucker
  • 90 g Rosinen
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 cl brauner Rum

Rahmmischung:

  • 350 g Sauerrahm
  • 120 g Kristallzucker
  • 200 ml Obers

Zum Beträufeln und Bestreichen:

  • 200–250 g füssige Butter

Zum Übergießen:

  • 300 ml Obers 30 g Kristallzucker

 

1 sauberes Tischtuch (ca. 1 x 1 m)

Zubereitung

1. Für den Strudelteig Mehl in der Rührschüssel der Küchenmaschine mit Salz, Öl, Ei vermischen, nach und nach Wasser dazugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. 2 gleich große Kugeln formen und auf einen leicht geölten Teller geben. Mit Frischhaltefolie abdecken. Mind. 1 Stunde bei Zimmertemperatur rasten lassen.

2. Währenddessen die Fülle zubereiten: Äpfel schälen, entkernen und in 3 mm dünne Scheiben hobeln. Vanil - leschote längs halbieren, Mark auskratzen (Schote zum Aromatisieren von Zucker weiterverwenden). Äpfel mit Zucker, Rosinen, Zimt und Zitronensaft durchmischen und mit Rum und Vanillemark abschmecken. Durch - ziehen lassen.

3. Für die Rahmmischung alle Zutaten verrühren.

4. Backofen auf 180 °C Umluft (oder 200 °C Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

5. Ein tiefes Reindl/Blech buttern. Auf dem sauberen bemehlten Tischtuch eine Teigkugel mit dem Nudelholz anrollen und danach über den Handrücken vorsichtig von der Mitte weg nach und nach zu einem Quadrat von ca. 55 x 55 cm ausziehen.

6. Mit füssiger Butter beträufeln und die Hälfte der Fülle auf der Hälfte der Fläche bis nicht ganz zum Rand verteilen. Hälfte der Rahmmischung darauf verteilen. Den Teig seitlich einschlagen und schlampig (nicht zu stra f) einrollen. In das gebutterte Reindl legen und den Vorgang mit der zweiten Teigkugel, der restlichen Fülle und Rahmmischung wiederholen.

7. Die Strudel mit füssiger Butter bestreichen und 35 (bei Ober-/Unterhitze bis zu 45) Minuten im vorgeheizten Ofen anbacken, bis sie gebräunt sind (wirken fast fertig). Mit Obers übergießen und mit Kristallzucker bestreuen. Weitere 20 (bei Ober-/Unterhitze bis zu 30) Minuten backen, bis das Obers am Rand karamellisiert ist.

8 . Strudel ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur ab - kühlen lassen. Am besten direkt im Reindl servieren.

 

Tipps: 

  • Schmeckt zimmertemperiert und kalt.
  • Dazu passt Vanilleeis und/oder Schlagobers.
  • Beim Ausziehen des Teiges keine Ringe tragen!

 

Dazupassendes Getränk:

Filterkaffee

Noch mehr Kulinarikinfos, gratis Kataloge, Urlaubsideen, Freizeittipps, Reiseangebote und vieles mehr...
Abonnieren Sie den kostenlosen Oberösterreich Reise- und Freizeit-Newsletter!