© Foto Oberösterreich Tourismus/SINNVIERTEL Tourismus/Stefan Mayerhofer: Schweinsbraten mit Knödeln beim Rieder Wirt in Ried im Innkreis.
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Restaurant Forthuber in Munderfing
Restaurant Forthuber in Munderfing
SucheSuchen
Schließen

13 Wirtshäuser, die man in Oberösterreich kennen sollte. 

Das Wirtshaus spiegelt seit jeher die Mentalität Oberösterreichs wider. Bodenständig, ehrlich, gastlich und gesellig. Aber immer auch ein bisschen nach vorne denkend. Oft wird man mit einem direkten und freundlich gemeinten "Hock di her!" empfangen. Hier finden Sie 13 legendäre Wirtshäuser mit echtem oberösterreichischen Charme.

1. Schauflinger's Gasthaus Theuerwang, Vorchdorf

Ein Traditionsgasthaus wie es im Buche steht. Seit 1640 werden in Theuerwang Gäste bewirtet – wobei Teile des alten Gemäuers eine Geschichte bis weit zurück ins Mittelalter haben. Zu dem Anwesen der Familie Schauflinger gehört auch der eigene Hof. Das ist ein Glücksfall, finden auf diese Weise doch Produkte aus der eigenen Meierei den Weg in die Küche. Das wissen die Gäste zu schätzen. Wurde doch das Schauflinger’s in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Restaurantführers zum besten Landgasthaus 2022 gekürt.

Zum Schauflinger's Gasthaus

2. Gasthaus zum Färberwirt, Bad Zell

In diesem Traditionswirtshaus in Bad Zell werden seit 1583 Gäste bewirtet. Und tatsächlich waren die Wirtsleute bis 1913 auch Färber. Sie praktizierten das im Mühlviertel traditionsreiche, selten gewordene Handwerk des Blaudrucks. Eine Reminiszenz an die "blauen Zeiten" ist heute der Erdapfel "Violetta". Die blaue Rarität wird in der hauseigenen Landwirtschaft geerntet und ist eine Spezialität des Hauses. Auch die anderen Zutaten, die mit viel Liebe zum Handwerk in der Küche veredelt werden, stammen aus ausgesuchten regionalen Lieferanten.

Zum Gasthaus zum Färberwirt

3. Die Stube im Maximilianhof, Altmünster

Der Maximilianhof in Altmünster am Traunsee ist seit 150 Jahren eine Stätte der Gastlichkeit. In der „Stube“ schreibt Wirtin Sabine Eisner diese Geschichte fort. Küchenchef Florian ist für die kreativ-bodenständige Küche verantwortlich. Neben saisonalen Spezialitäten aus regionalen Produkten vom Traunsee wissen auch die Klassiker von Wiener Schnitzel bis Tafelspitz zu begeistern. Herzliche Gastlichkeit wird hier gelebt. Jeder der 139 Sitzplätze – 45 davon im Gastgarten – ist ein Stammtisch-Platz.

Zur Stube im Maximilianhof

4. Gasthaus Berger, Weyer

Das Gasthaus Berger in Weyer im Ennstal ist ein gemütlicher, gastfreundlicher Ort für alle Lebenslagen. Ist es kalt spendet der alte Kachelofen in der Stube wohlige Wärme. An Sonnentagen ist der – zum Teil überdachte – Gastgarten am Bachufer der Aufenthaltsort der Wahl. Der Familienbetrieb seit 1926 wurde von Helmut Berger und seiner Gattin Kristina behutsam renoviert. Die Gäste dürfen sich beim KultiWirt Berger auf Küchenklassiker freuen. An Sonn- und Feiertagen gibt’s das knusprige Bratl aus dem Holzofen.

Zum Gasthaus Berger

5. Wirt z'Zell, Zell am Moos

Es gibt sie nur mehr selten, die klassische Kombination aus Wirtshaus und Fleischhauerei. Zum Wirt z’Zell in Zell am Moos gehört untrennbar die Dorfmetzgerei Langwallner. Seit mehr als 400 Jahren prägt das stolze Gebäude das Zentrum des Orts im Mondseeland. Und seit sieben Generationen ist es die Familie Langwallner, die hier Gäste empfängt und verwöhnt. Und selbstverständlich finden all die köstlichen Spezialitäten aus der Dorfmetzgerei auch ihren Weg in die Küche des Wirtshauses. Einen noch kürzeren Lieferweg kann man sich fast nicht mehr vorstellen.

Zum Wirt z'Zell

6. Stefan Stubn, Linz

Wirtshauskultur im besten Sinne mitten in der Landeshauptstadt. Die Stefan Stubn in Linz hat alles, was ein klassischer "Wirt" braucht. Eine gemütlichen Gastgarten und engagierte Wirtsleute, die Klassiker der Hausmannskost neu interpretieren und auch vegetarische und vegane Speisen servieren. Und die Stefan Stubn ist ein "KulitWirt". Das heißt dass die Produkte in der Küche von regionalen Lieferanten stammen, die dem Küchenchef persönlich bekannt sind. Das gilt für die Köstlichkeiten am Teller genauso wie für die Biere aus oberösterreichischen Brauereien.

Zur Stefan Stubn

7. Gasthaus Badhaus, Mattighofen

Im Badhaus wird die Innviertler Gastlichkeit gepflegt. Hier lebt die Stammtisch-Kultur und die abwechslungsreiche, gutbürgerliche Küche ist die Visitenkarte des Hauses. Was die Gäste am Badhaus besonders schätzen? Die Mattigtal-Forelle die jeden Tag fangfrisch direkt aus der Region auf den Tisch kommt. Biergenießer schätzen den braufrischen Gerstensaft, der hier direkt aus 500-Liter-Tanks kommt, von wo es ohne Zugabe von Kohlensäure gezapft werden kann. Und eine erfrischende Sommer-Köstlichkeit ist der hausgemachte Holundersaft.

Zum Gasthaus Badhaus

8. Weindlhof, Mauthausen

Wer im Weindlhof über den Dächern von Mauthausen sitzt, genießt eine einzigartige Aussicht. Und nicht nur die. Denn die Familie Siebenhofer hat den Weindlhof zu einer gefragten Adresse in Sachen Hausmannskost auf hohem kulinarischem Niveau gemacht. Hier können Feinspitze noch das klassische Rindswangerl bestellen. Oder sich gleich für das sechsgängige Menü entscheiden. Folgerichtig hat Gault Millau dem Weindlhof zwei Hauben aufgesetzt. Eine würdige Auszeichnung für das Weindlhof-Team, das auf herzliche Gastlichkeit und regionale Zutaten setzt.

Zum Weindlhof

9. Gasthof Rettenbachalm, Bad Ischl

Die Lage dieses urigen Gasthauses ist idyllisch. Etwas abseits der Kaiserstadt Bad Ischl im Salzkammergut bietet dieses Wirtshaus bodenständigen Genuss inmitten von Wald und Bergen.  Es ist das Salzkammergut, das in der Rettenbachalm den Tisch deckt: das Rindfleisch kommt von Bauern aus der Region, der Fisch aus dem Wolfgangsee und das Schnapserl danach von Bad Ischler Brennern. Und weil wir hier mitten im einstigen Jagdgebiet Kaiser Franz Josefs sitzen, darf es hinterher noch ein flaumiger Kaiserschmarrn sein. Wir sind ja in Bad Ischl.

Zum Gasthof Rettenbachalm

10. 1er Beisl im Lexenhof, Nußdorf am Attersee

In Nußdorf am Attersee gehört das 1er Beisl im Lexenhof zu den ersten kulinarischen Adressen. In der Küche zelebriert Chef Johann Lugstein seine Kunst, der gekonnt die typisch oberösterreichische mit der internationalen Küche vermählt und dafür mit zwei Gault Millau Hauben ausgezeichnet ist. Leidenschaft und Handwerkskunst am Herd, da schmeicheln die klassische Rindsuppe mit Frittaten oder die kleinen Innviertel Grammelknödel dem Gaumen. Dazu gibt’s selbstgebrannte Schnäpse und einen Sitzplatz unter der Sonne auf der wunderschönen Terrasse.

Zum 1er Beisl im Lexenhof

11. Gasthaus die Schmiede, Pfaffing

Knapp 15 Kilometer nördlich des Attersees hat sich das Gasthaus die Schmiede in Pfaffing zu einem Geheimtipp für Genießer gemausert. Martin Kinast in der Küche sowie Alexandra Strobl und Markus Fussi im Service haben sich hier zusammengefunden, um ein richtig heißes kulinarisches Eisen zu schmieden. Ausgangspunkt sind hochwertige Zutaten aus der Region, von der Innviertler Entenbrust bis zum Flusskrebs. In der Küche werden sie behutsam und mit viel Leidenschaft zubereitet, sodass der ureigene Geschmack erhalten bleibt.

Zum Gasthaus die Schmiede

12. Gasthof Marienhof, Kirchdorf am Inn

Der Marienhof hat alles, was es für Innviertler Gastlichkeit braucht. Gemütliche Stuben, einen Biergarten in dem Bäume Schatten spenden und eine Gastgeberfamilie, die mit unbändiger Leidenschaft am Werk ist. Küchenchef Reinhard Stockinger bringt eine große Begeisterung für traditionelle und regionale Produkte mit. Sie sind die Basis seiner Kochkunst und kommen aus der unmittelbaren Umgebung. Frische Kräuter wachsen im eigenen Garten. Seine Frau Daniela sorgt mit Umsicht dafür, dass in Haus  und Garten die Innviertler Gemütlichkeit immer ihren Platz hat.

Zum Gasthof Marienhof

13. Wirth z'Hareth, Freinberg

Seit mehr als 130 Jahren ist das Wirtshaus im Freinberger Ortsteil Hareth ein Garant von Geselligkeit. Auch heute kommt man gerne hier zusammen, zu festlichen Anlässen, zum Genießen oder einfach zum gemütlichen Beisammensein. Mitten im Dreieck zwischen Donau und Inn, nahe der bayerischen Grenzstadt Passau, schwing Hubert Wirth den Kochlöffel. Und setzt als „KultiWirt“ auf die typisch oberösterreichische Küche aus regionalen Zutaten. Und deshalb kommen die Leute hier auch gerne zusammen, drinnen genauso wie draußen im großzügigen Gastgarten.

Zum Wirt z'Hareth 

IMG_1383.JPG

Kulinarische Entdeckertouren rund um Oberösterreichs legendäre Wirtshäuser

Weitere echt oberösterreichische Genussmomente